Masterbild_01

Training & Verhaltensberatung

Hunde-Einzeltraining

  • Hilfe bei der Auswahl eines Hundes
  • Welpeneinzeltraining
  • Training der Grundkommandos
  • Leinenführigkeit
  • Rückruftraining
  • Bindungsaufbau zwischen Mensch und Hund
  • Beschäftigungsarten (Nasenarbeit)
  • Fun, Auslastung
  • Antijagdtraining
  • Verhaltensberatung bei Problemverhalten z.B. Angst, Trennungsangst, Phobie, Stress
  • Hyperaktivität, Territorialverhalten

Bei Fragen rund um den Hund, rufen Sie mich an, gemeinsam können wir die meisten Probleme lösen!

Tier-gestützte Sozialarbeit

In der Ausbildung liegt ein großer Schwerpunkt in der Vermittlung von human-wissenschaftlichen, biologisch-tierseitigen, anthro-zoologischen und sportwissenschaftlich orientierten Kenntnissen und Fähigkeiten zum Einsatz von Tieren als Medium in der therapeutischen, pädagogischen und sozialen Arbeit sowie der Gesundheitsförderung welche eine professionell und qualifiziert kurative, sowie rehabilitative Tätigkeit auf interdisziplinärer Basis ermöglicht. (Quelle: ATN)
Bei vielen psychischen Störungen können Tiere als Therapiebegleitung eingesetzt werden.
Beispielhaft: ADHS, Angst- und Zwangsstörung, Depressionen, Posttraumatische Belastungsstörungen uvm.

Mantrailen

Mantrailen immer am Samstag 14 Uhr im Bereich Grafenau und Umgebung. Wir trailen just for fun, dieses Training dient zur Festigung des Hund-Mensch Teams, zur Beziehungsfestigung und zur  geistigen Auslastung des Hundes.

Verhaltensberatung

Der Hundeverhaltensberater (behaviour counsellor) ist zuständig für die Ausarbeitung von Lösungen beim Auftreten unerwünschter Verhaltensweisen und Verhaltensprobleme, die das entspannte Zusammenleben zwischen Mensch und Hund beeinträchtigen und belasten.

Seine Tätigkeit beruht auf der Analyse des Verhaltens, der Suche nach den Ursachen und den Auslösern eines Problemverhaltens sowie einer kompetenten Beratung des Tierbesitzers hinsichtlich der konsequenten Durchführung eines Therapieplanes, der im Detail von dem Verhaltensberater ausgearbeitet wird. Ebenso wichtig ist die Stärkung der Beziehung zwischen Besitzer und Hund.  Die Therapie wird in der Regel vom Besitzer selbst ausgeführt, unterstützt von weiteren Beratungen oder Übungseinheiten mit dem Hundeverhaltenstrainer.(Quelle: ATN)

  • Hilfe bei der Auswahl eines Hundes vor der Anschaffung
  • Aufnahme der Anamnese
  • Eine genaue Verhaltensanalyse
  • Problemlösungsvorschläge bei anormalem Verhalten
  • Bindungsaufbau zwischen Mensch und Hund
  • Genaues und zielführendes Training, abgestimmt auf Ihren Hund
  • Unterstützung bei individuellen Beschäftigungsmöglichkeiten

 

Hundebegleiterschein

Bei mir können Sie den Hundebegleiterschein nach den Richtlinien des BVdH ablegen, hier gehts zu den weiteren Infos.